Presse

PRESSEMITTEILUNG

Endspurt für das Berliner Volksbegehren Nachtflugverbot

Mit einem Maßnahmen-Bündel wollen Bürgerinitiativen die restlichen Stimmen einfahren

Berlin, 21. September 2012 – Um das noch bis zum 28. September laufende Volksbegehren Nachtflugverbot in Berlin erfolgreich abzuschließen, gehen 25 Bürgerinitiativen gegen Fluglärm jetzt zum Endspurt über. Bereits morgen, Samstag, den 22. September,  findet ab 10.00 in Treptow-Köpenick eine gemeinsame Sammelaktion von Bezirkspolitikern und Bürgern statt.

Ab kommenden Montag bis Freitag werden zudem zwei zentrale Sammelpunkte an der Gedächtniskirche und an der Weltzeituhr eingerichtet. Hier können Bürger täglich von 16:00-19.00 Uhr unterschreiben oder ihre Unterschriftenlisten abgeben.

Daneben wird weiter auf Straßenfesten und an S-Bahnhöfen gesammelt. Unterschreiben kann jeder wahlberechtigte Berliner Bürger. Die Unterschrift kann auch geleistet werden auf allen Bürgerämtern Berlins. Ausgefüllte Unterschriftenlisten können auch per Post geschickt werden an die Grüne Liga e.V., Prenzlauer Allee 8, 10405, oder bei Bürgerinitiativen abgegeben werden.

In den letzten Wochen sind die Unterschriftenzahlen deutlich angestiegen und dürften sich nach Schätzungen bereits jetzt jenseits der 100.000 bewegen. Hoffnung schöpfen die Bürgerinitiativen auch aus der Tatsache, dass mittlerweile rund 400.000 Unterschriftenlisten in Berlin ausliegen oder verteilt worden sind. Gelingt es diese in nennenswerter Anzahl zurückzuholen, werden die insgesamt benötigten 173.000 Unterschriften noch erreicht. Nach dem 28. September eintreffende Unterschriften sind ungültig.

Die in der Kampagne Aufwachen Berlin zusammengeschlossenen Bürgerinitiativen bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger Berlins jetzt zu unterschreiben und die Unterschriftenlisten an Weltzeituhr und Gedächtniskirche sowie den anderen genannten Orten bis spätestens Freitag abzugeben.

Die Kampagne Aufwachen Berlin hat ihren Sitz bei der Friedrichshagener Bürgerinitiative in der Bölschestraße 44, 12587 Berlin

Terminhinweis

Am Montag, 24.9., 11:00 Uhr findet ein Pressegespräch beim Deutschen Naturschutzring (DNR), Marienstraße 19, 1. Etage, 10117 Berlin statt, bei dem auch Vertreter der Bürgerinitiativen anwesend sein werden. Der renommierte Luftfrachtexperte Prof. Richard Vahrenkamp hat den Luftfrachtbedarf der Berlin-Brandenburgischen Wirtschaft mit einer Befragung untersucht. Er stellt Ihnen seine Untersuchungsergebnisse vor, die den PR-Slogan „Die Fracht braucht die Nacht“ am BER wissenschaftlich entkräften.

_____________________________

PRESSEEINLADUNG

Noch bis zum 28. September läuft das Volksbegehren für ein Nachtflugverbot in Berlin. Befürworter des Nachtflugs argumentieren mit deren wirtschaftlicher Notwendigkeit, während Kritiker die gesundheitlichen Auswirkungen hervorheben. Wir wollen mit Ihnen die Ökonomie der Nachtflüge am BER näher beleuchten und laden Sie ein zum

Pressegespräch: „Braucht die Wirtschaft Nachtflüge am BER? Ergebnisse einer Untersuchung“

Montag, 24.9., 11:00 Uhr beim Deutschen Naturschutzring (DNR),

Marienstraße 19, 1. Etage, 10117 Berlin.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

– Professor Dr. Richard Vahrenkamp, Flugverkehrsexperte und

– Uwe Hiksch, Naturfreunde Berlin e.V.

Professor Vahrenkamp wird Ihnen die neusten Untersuchungs-Ergebnisse zum Nachtflugbedarf am BER vorstellen. Uwe Hiksch wird die Sicht eines Umweltverbands auf Nachtflüge mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

_____________________________

Pressemitteilung vom17. September 2012

Volksbegehren Nachtflugverbot durchbricht wichtige Marke von 100.000 Unterschriften / Fluglärmgegner rufen zum Endspurt auf

Nach Schätzungen der Friedrichshagener Bürgerinitiative gegen Fluglärm und der Kampagne Aufwachen Berlin haben gut zwei Wochen vor Ablauf des Volksbegehrens Nachtflugverbot mehr als 100.000 Berlinerinnen und Berliner bereits unterschrieben. Allein 20.850 zusätzliche Unterschriften wird die Friedrichshagener Bürgerinitiative heute der Landeswahlleiterin übergeben.

Auch andere Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg konnten ihre Sammelergebnisse in den letzten Wochen beträchtlich steigern. Daneben treffen jetzt auch verstärkt Unterschriften bei dem Umweltverband Grünen Liga ein, bei dem die Initiative für ein Nachtflugverbot angesiedelt ist. Wie viele Unterschriften bei den Bürgerämtern vorliegen, lässt sich derzeit noch nicht feststellen. Ebenso wenig kalkulierbar sind ca. 300.000 Unterschriftenlisten, die noch in Berlin zirkulieren.

Die Bürgerinitiativen werden ab jetzt verstärkt den Innenstadtbereich fokussieren. Am kommenden Samstag 22. September sammeln Bürgerinitiativen und Politiker gemeinsam in Bezirk Treptow-Köpenick Unterschriften.

Erfahrungen aus anderen Berliner Volksbegehren zeigen, dass in den letzten Wochen mit massiven Zuwächsen zu rechnen ist. 173.000 Unterschriften bis zum 28. September sind daher noch möglich.

Einen weiteren Schub an Unterschriften erwartet die FBI heute auf der traditionellen Montagsdemo.

_____________________________

Pressemitteilung vom 31. August 2012

Aufwachen Berlin! ruft zum Aktionswochenende für Unterschriftensammler zum Volksbegehren Nachtflugverbot auf

​An diesem Wochenende (1.-2.9.) werden Bürgerinitiativen gegen Fluglärm aus Berlin und Brandenburg erneut Stimmen für das Volksbegehren Nachtflugverbot sammeln. Nachdem letzte Woche allein am Samstag 13.000 Unterschriften gesammelt wurden, streben die Fluglärmgegner diese Woche eine Verdoppelung der Unterschriften an. „Die ersten Montate verliefen schleppend, aber jetzt holen wir mit Siebenmeilenstiefeln  auf“, befindet die Friedrichshagener Bürgerinitiative, bei der die von 25 Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg unterstützte Kampagnen angesiedelt ist.

Rückenwind erhalten die Fluglärmgegner von eienr Erlaubnis der Deutschen Bahn, ab sofort auf den Zuwegungen und den Eingangsbereichen von Fernverkehrs- und S-Bahnhöfen mit Handzetteln werben zu dürfen.​ http://media1.roadkast.com/aufwachenberlin/genehmigungderdbag.pdf  . Zusätzlich ist ein Kurzfilm über das Volksbegehren Nachtflugverbot in den ersten Kinos in Treptow-Köpenick angelaufen. http://www.video-asse.com/upload/test/nachtflug.mp4

​An die Politik erneuert die ​Kampagne ihre Forderung, die Lärmkartierungen noch während der Laufzeit des Volksbegehrens zu veröffentlichen , damit sich die Bürger selbst ein Bild von ihrer Betroffenheit machen können.

​Gesammelt wird an diesem Wochenende Vor Einkaufszentren, auf Wochenmärkten und an Ausflugsorten.​

_____________________________

Pressemitteilung vom 29. August 2012

Aufwachen Berlin wertet Zahlen der Landeswahlleiterin als Trendwende und Erfolg von bürgerlichem Engagement

Nach offiziellen Zahlen der Landeswahlleiterin wurden bis heute 58.300 Unterschriften für das Volksbegehren Nachtflugverbot in Berlin geleistet. http://www.wahlen-berlin.de/Abstimmungen/VB2012_Nachtflug/presse/20120829.pdf . Das bedeutet die Trendwende zu den Vormonaten und ist ein  Erfolg für das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinitiativen beim Unterschriftensammeln. Wir sind zuversichtlich, dass sich dieser Trend weiter verstärken wird und wir bis Ende September die nötigen 173.000 Stimmen  zusammenbekommen werden.

Wir fordern die Politik auf, noch während des Volksbegehrens Nachtflugverbot in Berlin für Transparenz zu sorgen, und die Lärmkartierungen am BER bekannt zu machen.  Das Unterschriftensammeln für das Volksbegehren wird negativ dadurch beeinflusst,  dass viele Berliner noch immer nicht wissen, dass sie von Fluglärm betroffen sind.  Die Lärmkartierungen werden unter anderem von der Deutschen Flugsicherung erstellt.

An diesem Wochenende  wird es wieder viele Sammelaktionen geben. Infos unter http://www.aufwachen-berlin.de.

Die Rechnung ist einfach:  An jedem Wochenende 26.000 Unterschriften, und das Volksbegehren wird zum Erfolg. Letzten Samstag konnten allein 13.000 Unterschriften gesammelt werden. Bürger sind aufgerufen, dass Volksbegehren durch Sammelaktivitäten zu unterstützen.  

_____________________________

Pressemitteilung vom 28. August 2012

Volksbegehren Nachtflugverbot Berlin:  Prognose vom Sammeltag nach oben korrigiert / dieses Wochenende erneute Sammeltage / Martplatzwette auf der Montagsdemo verkündet

Die Kampagne Aufwachen Berlin korrigiert die am 25. August beim Aktionstag Volksbegehren Nachtflugverbot bekanntgegebene Prognose der gesammelten Unterschriften  um 3000 nach oben.  Damit konnten an nur einem Tag 13.000 Unterschriften eingeworben werden. Die neue Zahl ergibt sich aus den bis jetzt eingetroffenen  Rückläufen aus den 25 beteiligten  Berliner und Brandenburger Bürgerinitiativen. „Damit war der erste Sammeltag, ein voller Erfolg“, stellt ein Kampagnensprecher fest. „Wir werden die Sammelaktivitäten dieses Wochenende wiederholen.“ Sammelorte werden ab sofort wieder auf http://www.aufwachen-berlin.de veröffentlicht.

Gestern ist die wöchentliche Friedrichshagener Montagsdemo gegen Fluglärm wieder nach der Sommerpause angelaufen.  Rund 1500 Demonstranten beteiligten sich dabei an der Marktplatzwette: Wetten, dass jeder Demonstrant ab jetzt  jeden Montag fünf gesammelte Unterschriften abliefert?

Aufwachen Berlin ist eine Kampagne von 25 Berliner und Brandenburger Bürgerinitiativen. Sie ist bei der Friedrichshagener Bürgerinitiative gegen Fluglärm angesiedelt.

_____________________________

Statement 25. August,18:30 : Aktionstag für das Nachtflugverbot erfolgreich

Das Kampagnenteam von aufwachen berlin! möchte sich bei allen Sammlern, Helfern und Unterzeichnern herzlich bedanken. Rund 25 Teams von 25 Bürgerinitiativen haben heute Unterschriften überall in Berlin gesammelt für ein Nachtflugverbot – und sammeln noch auf den vielen Kiezfesten bis spät in die Nacht. Auch viele „freie“ Sammler waren heute spontan dabei. Unsere Prognose ist, dass heute etwas über 10.000 Unterschriften zusammenkommen werden!

Dabei war das Unterschriftenaufkommen stark vom Standort der Sammler abhängig. Die Teams haben insgesamt großteils gute Erfahrungen gemacht. Wir können daraus wertvolle Erkenntnisse für weitere Sammelaktionen ziehen. Wir sind zuversichtlich, dass sich in den Ende August offiziell bekannt gegebenen Monatszahlen die Trendwende für die Freunde der ruhigen Nacht am BER ablesen lässt. Aufwachen Berlin!

Unterschriebene Sammellisten können rund um die Uhr unter anderem bei der Friedrichshagener Bürgerinitiative, Bölschestraße 44, 12587 Berlin, abgegeben werden.

_____________________________

Pressemitteilung vom 25. August 2012

Aktionstag Nachtflugverbot gestartet  

heute sammeln 25 Bürgerinitiativen an 25 Orten Berlins Unterschriften für das Volksbegehren Nachtflugverbot in Berlin. Dieses läuft bis zum 28. September. Insgesamt werden 173.000 Unterschriften benötigt.

Am Morgen (Stand 9:00 Uhr) wurden allein am Kampagnenbüro Friedrichshagen bereits 50 Sammler mit Material ausgestattet und an die Sammelorte geschickt.  Gerechnet wird heute mit 10.000 – 30.000 Unterschriften. Unterschriftenberechtigt ist jeder wahlberechtigte Berliner Bürger.

Heute gegen 18:30 wird die Kampagne eine Schätzung der heute gesammelten Unterschriften auf der Homepage http://www.aufwachen-berlin.de veröffentlichen.

_____________________________

Pressemitteilung vom 24. August 2012

Aktionstag Nachtflugverbot 25.8.  – hohe Beteiligung am Super-Sammelsamstag zeichnet sich ab

Einen Tag vor Beginn des Unterschriftensammeltags in Berlin für das Volksbegehren Nachtflugverbot am 25. August  zeichnet sich eine hohe Beteiligung ab. Das Kampagnenteam von aufwachen berlin! zeigt sich besonders erfreut über den Einsatz Brandenburger Bürgerinitiativen, die  die Berliner an vielen Sammelorten unterstützen.

Aber auch Berliner Initiativen haben ihre Sammelaktivitäten für den 25. August noch einmal beträchtlich intensiviert. So sorgt beispielsweise die BI Müggelheim dafür, dass auf dem Familienfest am Kiezpark Oberweißbacher/ Ecke Schwarzbacher Straße in Marzahn-Hellersdorf kräftig gesammelt wird. Auch auf dem Stadtteilfest Hellersdorf Nord in der Tangermünder Straße sind die Bürger aus Müggelheim präsent.

Kurzfristig entschlossene Sammler können sich jederzeit im Kampagnenbüro im Berliner-Stadtteil Friedrichshagen  melden. Dieses ist auch am Super-Sammel-Samstag durchgängig besetzt.

_____________________________

Pressemitteilung vom 23. August 2012 – Update

Aktionstag Nachtflugverbot 25. 8.  – Unterschriftensammeln in ganz Berlin / Werbung angelaufen

„AUFWACHEN BERLIN!“ – unter diesem Motto machen Bürgerinitiativen aus ganz Berlin und Brandenburg  am Aktionstag Samstag 25. August mobil. An über 25 Stellen in der Stadt sammeln sie ab 10:00 Uhr Unterschriften für das Volksbegehren Nachtflugverbot in Berlin. 173.000Unterschriften  sind insgesamt bis Ende September erforderlich. Vom Aktionstag erhoffen sich die Fluglärmgegner einen Schub für den Endspurt des Volksbegehrens. An guten Sammelpunkten rechnet die Kampagne mit 100 Unterschriften pro Sammler.  Anmeldungen für  Sammler werden noch entgegengenommen. Ab heute werden Volksbegehren und Sammeltag auch im Berliner Fenster der U-Bahnen beworben.

Ausgewählte Standorte

  • Spreetunnel am Müggelsee: Bündnis Südost und Friedrichshagener Bürgerinitiative
  • Bürgerpark Pankow: Friedrichshagener Bürgerinitiative
  • Klassik-Festival Britzer Gärten: BI Lichtenrade/Mahlow Nord und AG Lichtenrade
  • Allende Viertel, Bürgerinitiative Gosen
  • Stadtteilfest Hellersdorf Nord: BI Müggelheim
  • Volleyball-Turnier am GASOMETER Schöneberg, BI Zeuthen
  • Wannsee und Zehlendorf:  Bürgerinitiative Kleinmachnow
  • S-Bahnhof Adlershof, BI Wildau

Daneben sind viele weitere Standorte, Stadtteilfeste etc. im Visier der Sammler. Überblick der Veranstaltungen und Registrierung für Unterschriftensammler hier: https://aufwachenberlin.wordpress.com/aktionstag-25-8-2012/

Vorschläge für weitere  Standorte nehmen wir gern weiter entgegen unter aufwachenberlin@googlemail.com

Aufwachen Berlin! ist eine Kampagne Berliner und Brandenburger Bürgerinitiativen gegen Fluglärm zur Unterstützung des Volksbegehrens Nachtflugverbot in Berlin. Sie ist angesiedelt bei der Berlin-Friedrichshagener Bürgerinitiative. http://www.aufwachen-berlin.de

Hinweise für die Presse:

Der Tag beginnt für  Sammler aus dem Südosten mit der Materialausgabe vor dem Kampagnenbüro Bölschestraße/Ecke Drachholzstraße, 12587 Berlin,  ab 8:30 Uhr. Die Sammelplätze werden ab 10:00 Uhr besetzt, ab 18:00 Uhr erfolgt die Auswertung des Sammeltags mit erster vorläufiger Schätzung der Ergebnisse. Gleichzeitig wird am Kampagnenbüro für die Sammler gegrillt.

______________________________

Pressemitteilung vom 22. August 2012

Aktionstag 25. 8.  – Unterschriftensammeln in ganz Berlin

„AUFWACHEN BERLIN!“ – unter diesem Motto machen Bürgerinitiativen aus ganz Berlin und Brandenburg  am Aktionstag Samstag 25. August mobil. An über 25 Stellen sammeln sie Unterschriften für das Volksbegehren Nachtflugverbot in Berlin. 173.000Unterschriften  sind insgesamt bis Ende September erforderlich. Vom Aktionstag erhoffen sich die Fluglärmgegner einen Schub für den Endspurt des Volksbegehrens.

Ausgewählte Standorte:

  • Spreetunnel am Müggelsee: Bündnis Südost und Friedrichshagener Bürgerinitiative, ab 10:00 Uhr
  • Bürgerpark Pankow: Friedrichshagener Bürgerinitiative, ab 11:00 Uhr
  • Klassik-Festival Britzer Gärten: BI Lichtenrade/Mahlow Nord und AG Lichtenrade ab 15:30
  • Stadtteilfest Hellersdorf Nord: BI Müggelheim  ab 14:00 Uhr
  • Wannsee und Zehlendorf: Keine Flugrouten über Berlin ab 10.00

Registrierung für Unterschriftensammler ist weiterhin möglich unter https://aufwachenberlin.wordpress.com/aktionstag-25-8-2012/

Vorschläge für weitere  Standorte nehmen wir gern weiter entgegen unter aufwachenberlin@googlemail.com

___________________________

Pressemitteilung vom 21. August 2012

Aktionstag Nachtflugverbot am 25.8. 

Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg sammeln in ganz Berlin Unterschriften

„AUFWACHEN BERLIN!“ – die von Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg getragene Kampagne zur Unterstützung des Volksbegehrens Nachtflugverbot ruft zu ihrem 1. Aktionstag in Berlin am Samstag, den 25. August auf.  Unterschriftensammler können sich ab sofort online unter http://www.aufwachen-berlin.de für einen von rund 30 Sammel-Standorten in ganz Berlin eintragen.

Bereits jetzt ist das Interesse an dem 1. Aktionstag vielversprechend. So rechnet die Friedrichshagener Bürgerinitiative (FBI), bei der die Kampagne angesiedelt ist, mit ca. 100 Sammlern allein  aus der Müggelseeregion.  Auch von vielen anderen Bürgerinitiativen werden Sammler erwartet. Erfahrungsgemäß kann pro Sammler an einem guten Standort mit rund 100 Unterschriften gerechnet werden.  „Mit dem  Aktionstag können sich Bürger für ihre Stadt einsetzen. Einmal 3 Stunden Sammelpower kann 30 Jahre Fluglärm in der Nacht ersparen“, so die FBI.

173.000 gültige Unterschriften müssen in Berlin bis Ende September gesammelt werden, damit das Volksbegehren Nachtflugverbot  in Berlin in die nächste Stufe gehen kann.

Flyer muss bereits nachgedruckt werden

Als Beleg für das erfolgreiche Anlaufen der Kampagne aufwachen berlin! wertet die FBI, dass innerhalb von drei Tagen bereits die 20.000er Erstauflage der Aktions-Flyer vergriffen ist.  Zum Aktionstag wird dann bereits die zweite Auflage vorliegen. Das Besondere: Auf der Rückseite erhält der Flyer den Original-Unterschriftenbogen als Response-Element.

Hinweise für die Medien:

In Friedrichshagen beginnt der Aktionstag am 25.8. um 8:30 Uhr mit der Materialausgabe an die Sammler an der Remise, Bölschestrasse/Ecke Drachholzstraße, 12587 Berlin . Die Sammler werden dann per S-Bahn vom Bahnhof Friedrichshagen zu ihren Einsatzorten fahren. Um 11 Uhr werden sich Friedrichshagener Sammler im Pankower Bürgerpark einfinden. Um 18:00 Uhr gibt es dann in der Remise einen Erfahrungsaustausch und gemeinsames Grillen.

___________________________

Pressemitteilung vom 18. August 2012

Gemeinsam für Ruhe in der Nacht

Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg starten Unterstützer-Kampagne zum Volksbegehren Nachtflugverbot / Aktionstag am 25. August

„AUFWACHEN BERLIN!“ – unter diesem Motto starten heute Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg eine gemeinsame Unterstützer-Kampagne für das Volksbegehren Nachtflugverbot am Hauptstadtflughafen BER. In Berlin wird die Kampagne noch bis zum 28. September

Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg starten Unterstützer-Kampagne zum Volksbegehren Nachtflugverbot / Aktionstag am 25. August

„AUFWACHEN BERLIN!“ – unter diesem Motto starten heute Bürgerinitiativen aus Berlin und Brandenburg eine gemeinsame Unterstützer-Kampagne für das Volksbegehren Nachtflugverbot am Hauptstadtflughafen BER. In Berlin wird die Kampagne noch bis zum 28. September laufen und zur Aktivierung der 173.000 benötigten Unterschriften beitragen.

„Rechtzeitig zum Ende der Schulferien setzen die Bürgerinitiativen jetzt gemeinsam ein Ausrufezeichen für ein erfolgreiches Volksbegehren in Berlin“, heißt es dazu bei der Friedrichshagener Bürgerinitiative (FBI). In der Berliner Ortslage am Müggelsee ist auch das Kampagnenbüro angesiedelt. Nach erfolgreichem Kampagnen-Verlauf in Berlin sei zudem beabsichtigt, das Brandenburger Volksbegehren zu unterstützen, das noch bis zum 3. Dezember läuft.

Die Kampagne AUFWACHEN BERLIN! wurde von Bürgern ehrenamtlich entwickelt, für ihre Umsetzung steht ein niedriges fünfstelliges Budget zur Verfügung. Dementsprechend konzentriert sich die Kampagne auf Maßnahmen zur unmittelbaren Unterstützung der Unterschriftensammlung. Hierzu zählen ein Flyer in 20.000er Auflage und Plakate in den Formaten A2 und A3. „Wir haben nicht das Werbebudget des Flughafens zur Verfügung, daher müssen wir jede Form von Streuverlust vermeiden“, teilt die FBI mit. Das Weniger an Geld wollen die Bürgerinitiativen jedoch mit einem Mehr an Einsatz und kreativen Kampagnen-Ideen wettmachen.

1. Gemeinsamer Aktionstag am 25. August / Appell an Parteien

Am 25. August findet im Rahmen der Kampagne der erste gemeinsame Aktionstag der Bürgerinitiativen statt. An rund 25 Sammelpunkten werben Bürger aus allen Bezirken um die Unterschriften von Berlinerinnen und Berlinern. Die Sammel-Orte erstrecken sich über ganz Berlin. Interessierte können sich auf der Kampagnen-Homepage ab sofort zum Unterschriftensammeln eintragen. Unterstützt wird der 1. gemeinsame Aktionstag von Hinweisen im Berliner Fenster der U-Bahn. Die Bürgerinitiativen appellieren insbesondere an die Parteien, die Sammelaktivitäten am 25. August zu unterstützen und damit ein Bekenntnis zu Gesundheitsschutz und Bürgerengagement abzulegen. Weitere Aktionstage sind in Planung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s